Excel für Scalping betting

Das meines Erachtens beste Scalping sieht so aus, dass ich durch die Quotenbewegungen mehr Wetten im Spiel verliere als gewinne und dennoch das Spiel mit Profit abgeschlossen wird. Wie das in der Praxis aussieht, werde ich ab Juli ’24 durchgehend dokumentieren und auch täglich in einem Excel-Sheet veröffentlichen. Das ganze Geschehen erfordert ein hohes Maß an Disziplin, ist sicherlich sehr zeitaufwendig und steht in den ersten Tagen nicht im richtigen Verhältnis zum Ertrag.

Notwendige Daten

Ich habe die letzten Tage damit verbracht, eine Excel-Arbeitsmappe speziell für Scalping zu erstellen. Will ich zum richtigen Zeitpunkt scalpen, sind lückenlose Daten zu den Teams absolut notwendig. Speziell die Zeiten der Treffer müssen vorhanden sein und hier hatte ich bei der Beschaffung größte Probleme. Bei bestimmten API’s (soccer-football, bet365) lassen sich die Treffer-Zeiten nur sehr lückenhaft ins Excel laden,- keine Ahnung warum … Letztlich habe ich mich für ein Abo bei football-bet-data entschieden. Diesen Dienst nutze ich – mit einigen Unterbrechungen – schon seit Jahren. Bei diesem Anbieter bekomme ich die historischen Fußballdaten von über 60 Ligen als Excel-Arbeitsmappe. Diese Auswahl ist absolut ausreichend; Ehrlich gesagt: Wer wettet schon irgendeine Bimbo-Liga in Afrika … Allerdings ist eine Python-Lösung und Web-Scraping ebenfalls denkbar. Hier bin ich von den (fast lückenlosen) Daten (goal times) von Sofascore.com beeindruckt. Aber zurück zu meiner Excel-Scalping-Lösung.


Aufbau der Excel-Lösung

Die Arbeitsmappe ist so aufgebaut, dass sie die notwendigen Daten für jeden Tag importiert und nach bestimmten Filterkriterien darstellt. Eine von mir ausdrücklich gewünschte Darstellung ist die, dass wenn zum Beispiel im InPlay ein Tor fällt, ich die Spielminute eingebe und daraufhin die mathematische Wahrscheinlichkeit für einen weiteren Treffer in den nächsten 5 und 8 Minuten dargestellt wird. Ist diese entsprechend gering, wird auf „unter Tore“ gesetzt,- um nach ein paar Ticks auf „über Tore“ zu setzen. Das ich angezeigt bekomme, in welchen 10 Minuten des Spiels die wenigsten Treffer zu erwarten sind ist ebenfalls für das scalpen höchst interessant. Es wird natürlich auch die Zeit mit dem höchsten Erwartungswert für Tore angezeigt und genauso, wie oft die Teams in der Vergangenheit 2 Tore oder mehr innerhalb von 5 Minuten erzielt haben. Dass ich die relevanten Daten kompakt auf einen Blick erkenne, ist beim scalpen – bei dem von geringen Quotenbewegungen profitiert wird – ein vielleicht entscheidender Mehrwert. Natürlich wäre dies in Verbindung mit einem „Wett-Bot“ absolut der Hammer, doch eine solche Umsetzung mit deutschem Wohnsitz ist absolut zwecklos. Dennoch denke mal, dass ich mit diesem Aufbau für das erste gut gerüstet bin,- das Rad muss nicht immer neu erfunden werden. Zusätzliche Hilfsmittel sind die Webseiten futbol24 & totalcorner.

Zielsetzung

In der ersten Testphase meiner Excel-Lösung wette ich in der Regel 1 bis 2 Märkte über dem aktuellen Markt. Der Kontostand soll den Wert meiner Arbeit darstellen. Ich habe für die nächste Zeit noch weitere Funktionen im Kopf und wenn später mal „alles perfekt erscheint“, steht diese Arbeitsmappe kostenlos zum Download bereit.

Während der Europameisterschaft 24 arbeite ich an der Excel-Mappe weiter und wette auch,- falls sich etwas anbietet. Meine Zielsetzung liegt bei täglich durchschnittlich 10 Prozent Gewinn. Solange der Markt im Verhältnis zu meinem Bankroll liquide ist, sehe ich darin die wenigsten Probleme. Mein Zugang wird ObitX sein. Die Software zu schlagen wird zwar auch immer schwieriger (die „Auftragsannahme dauert mittlerweile viele Sekunden, die Software stellt sich entsprechend meinem Wettverhalten ziemlich schnell um ..),- doch immer noch besser als bei europäischen Buchmachern,- bei diesen Halsabschneidern bin ich sowieso limitiert oder gesperrt.

Die Heuchelei von Spielsucht und Spielerschutz der jetzigen Regierung lässt sich kaum noch überbieten. Das u.a. im Glücksspielvertrag das Wetten in Deutschland nur noch bei lizensierten Buchmachern „erlaubt“ ist, schlägt dem Fass den Boden aus. Nur noch wetten bei Buchmachern, die die Spieler limitieren oder sperren, wenn regelmäßig gewonnen wird. Es gibt keinen „zugelassenen Buchmacher“, der die deutschen Kunden nicht limitiert oder sperrt, wenn diese regelmäßig gewinnen – KEINEN EINZIGEN!

Das ist ein von der deutschen Regierung ausgestellter Freibrief zum Geld drucken,- für Bookie und Finanzamt. Mich kotzt diese Überregulierung, der Lobbyismus und diese Falschheit einfach nur noch an. Spanien und Australien gehen einen fairen Weg und verbieten den Buchmachern das limitieren und sperren bei Gewinn des Kunden. Die Deutschen sind einfach anders; Hier geht man sogar zu tausenden zum demonstrieren auf die Straße, damit einem etwas verboten wird,- wenn das nicht so wahnsinnig wäre, würde ich mich wohl tot lachen ….

Die letzten Sätze haben natürlich nichts mit meiner Excel-Lösung zu tun. Ich bin von Haus aus ein positiv denkender Mensch. Zuvor beschriebenes macht das Wetten nur etwas unnötig komplexer. Quer Denken war früher in Deutschland eine Tugend,- nun ist es ein Schimpfwort ….. Jetzt höre ich aber echt auf 🙂


Vielleicht werde ich im Juli `24 einen „youtube-clip“ über meine Excel-Lösung für Scalping online stellen. Die Deutung der Ergebnis-Daten vermitteln, die Makros beschreiben. Schreibe ich von den Excel-VBA, muss ich zwingend das „Excel-Forum Herber“ erwähnen. Hier wurde mir jede Frage bestens beantwortet,- und ich bin denen oft auf den Sack gegangen 🙂

Ich bin von dieser Wettstrategie Scalping seit langen absolut überzeugt und weis, das sich ausschließlich durch die Mitnahme von kleinen Quotenbewegungen ein dauerhafter Gewinn einstellen kann. Woran es vielleicht liegen kann, dass dennoch viele User mit dieser Vision nicht so klar kommen liegt eventuell daran, dass diese Vision und langfristige Ziele nicht klar definiert sind, dass die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken des Projekts nicht klar identifiziert sind, und und und …

Ich habe vor gefühlten 100 Jahren in der Oberpostdirektion Stuttgart gearbeitet und mein damaliger Mentor hat mir viel über die SWOT-Analyse zu verstehen gegeben. Auch dies ist ein Ansatz (von sicherlich mehreren), eine Wettstrategie ernsthaft umzusetzen,- sich überhaupt für eine zu entscheiden und professionell zu entwickeln. Professionelle Spieler gehen die unterschiedlichsten Wege, doch einen gemeinsam; Sie sind für jede Wettstrategie offen, analysieren diese und entscheiden, ob diese für sie einen Mehrwert hat und sie der richtige Wett-Typ dafür sind oder nicht. Vielleicht unterstützt das Excel-Sheet und meine Dokumentation (mit Erfolgen und Rückschlägen) bei der Findung. Wenn Fragen offen sind und ernsthaftes Interesse besteht, dann schreibt mir dieses an meine E-Mail Adresse: fred.neumann.hannover@gmail.com

akt: 16
Total Page Visits: 16 - Today Page Visits: 1